Aktivieren Sie Javascript um diese geschützte E-Mail Adresse zu sehen.

Zeitreise, Hochgenuss – und ein Weltstar

26. November 2019
#fvlife

Wenn FELDERVOGEL jährlich vorweihnachtlich loszieht, gibt es Überraschungen, etwas zu lernen und ein geselliges Trink- und Essvergnügen. So auch am vergangenen 21. November. Der Ausflug nach Basel hatte einiges zu bieten. Vor allem aber Abwechslung. Vom Tech-Startup ins Papiermuseum, von der hippen Pop-up-Bar in ein Restaurant, wo dann und wann ganz unverhofft eine echte Jazz-Grösse auftaucht.

Von morgen bis vorgestern

Unser erster Stopp waren die Räumlichkeiten der Truvis AG. Vom Tech-Start-up erfuhren wir, wie Fotografie auf ein ganz neues Niveau gehoben werden kann. Fasziniert von den Möglichkeiten von «Reflectance Transformation Imaging» (Unser Tipp: einfach mal Google fragen) verschlug es uns anschliessend hunderte Jahre rückwärts, an die Ursprünge unser aller Tätigkeit. In der Basler Papiermühle lernten wir Interessantes über die Papierherstellung, Schrift, Satz und Druck. Spass hat’s ganz nebenbei auch gemacht. Danke, Carlos, für die unterhaltsame Führung!
 

Brasato, Barolo, Basso

Dann folgten, für uns nicht ganz untypisch, Geselligkeit, Heiterkeit und auch etwas Eitelkeit. Beim Apéro in hip-industriellem Werkbankambiente flossen Wein und Cocktails. Einige Meter weiter, am Ufer des Tinguely-Brunnens, setzten wir uns dann in der Kunsthalle an den weiss gedeckten Tisch. Heftig und deftig ging es zu und her, gemütlich und familiär ebenfalls. Wie wenn das nicht genug gewesen wäre, folgte dann noch ein heimlicher Höhepunkt. Wir waren gerade am Aufbrechen, da setzte sich Ron Carter an den Nebentisch. Jazz-Fans, auch in unseren Reihen, erkannten den ehemaligen Bassisten von Miles Davis und Herbie Hancock sofort. Fan-Fotos und ein kurzer Schwatz rundeten den tollen Tag ab. Grossen Dank an BucherTravel, Truvis, die Papiermühle Basel und das Restaurant Kunsthalle! Es war uns ein Fest!